Kleine Küchlein mit Haselnuss und Kirschen oder auch französische Financiers

Hallo Ihr Lieben, heute gibt es kleine feine Küchlein die ein wenig an die ebenso kleinen franzöischen „Financiers“ erinnern. Das Rezept ist auch davon abgeleitet. Gerade wenn Ihr kleine schnelle leckere Küchlein sucht kann ich Euch den nur empfehlen. Hab schon gekostet 🙂 ! Und morgen wenn er gut durchgezogen ist schmeckt er vielleicht noch […]

Tolle Rolle: Zimtschnecken

Die sehen ja megalecker aus, sollte ich auch mal machen 😊!! LG Verena

2

Meine Lieben, ihr dürft euch  freuen, denn es gibt dieses Wochenende einen zweiten Beitrag für Euch! Nachdem ich beim Beantworten der Fragen vom „Liebster-Award“ förmlich blankgezogen habe, werf ich heute ganz sittlich diese herrlich-duftenden, feinen Zimtschnecken in die Runde.

6

Lange standen diese Hefeteilchen auf meiner To-Bake-Liste nur irgendwie hatte ich kein überzeugendes Rezept dafür. Vermutlich hätte ich sie viel schneller gebacken, hätte ich gewusst wie gut sie schmecken. Hätte, hätte, Fahrradkette. So mussten diese luftigen Zimtschnecken eben warten, bis ich über das Rezept von Eva von „Ich muss Backen“ gestoplpert bin. Nachdem die Zimtschnecken in ihrem Back-Workshop der absolute Renner waren (so schallt es auf ihrem Blog), konnte auch ich nicht mehr widerstehen.

8

Das Rezept ist super-einfach und mit Ausnahme der Wartezeit, die der Hefeteig zum Gehen braucht, geht die Zubereitung ratzfatz. Eva hat ihre Zimtschnecken mit einem Frischkäsetopping verfeinert, ich aber blieb bei einer Zuckerglasur. Ihr seht an der Zuckermenge für die Füllung, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 353 weitere Wörter

Cupcake Schoko mit gebrannter Chilimandel

IMG_20160905_190655838_MAN.jpg

Zutaten für den Teig:

330 g Mehl

90 g Schokolade zartbitter

360 ml Kaffee, frisch aufgebrüht

150 g Kakaopulver

350 g Zucker

2 TL Natron

3/4 TL Backpulver

1 1/4 TL Salz

3 Eier

180 ml Sonnenblumenöl

360 ml Buttermilch

3/4 TL Vanilleextrakt

Für das Frosting:

340 g Schokolade zartbitter geschmolzen, etwas abgekühlt

250 g Butter

55 ml Wasser, kochend

30 g Kakaopulver, gesiebt

45 g Puderzucker, gesiebt

1 Prise Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 GRad vorheizen. 24 Muffinförmchen bereitstellen.

Teig:

  1. Mehl, Zucker, Kakao, Natron, Backpulver und Salz in einer Schüssel gründlch miteinander vermengen.
  2. Die Schokolade in grobe Stücke hacken, in eine zweite kleinere Schüssel geben und mit dem gebrühten Kaffee übergießen. 1 Minute warten und anschließend gründlich verrühren.
  3. In einer dritten großen Schüssel die Eier mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen. Vanille, Buttermilch, Öl und Schoko-Masse langsam unterrühren.
  4. Zum Schluss die trockenen Zutaten zugeben und nur so lange rühren bis alles gut miteinander vermengt ist.
  5. Den Teig gleichmässig auf die 24 Förmchen verteilen, jedes Förmchen sollte max. 3/4 voll sein.
  6. In der Mitte des Backofens ca. 18-20 min backen.

Vor dem Verzieren auskühlen lassen!!

Frosting:

  1. Das Kakaopulver in eine kleine Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser übergießen. So lange mit dem Schneebesen verquirlen, bis sich der Kakao vollständig aufgelöst hat.
  2. In einer zweiten Schüssel die Butter mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen, Ouderzucker und Salz hinzufügen und etwa 3 Minuten weiterrühren, bis eine fluffige Masse entstanden ist.
  3. Die geschmolzene Schokolade unterrühren und zum Schlussden Kakao. Sofort zum Verzieren verwenden, da das Frosting etwas aushärtet.

IMG_20160905_183428727PIG.jpg

 

Mango-Himbeer-Törtchen

IMG_20160821_093842062.jpg

Hallo Ihr Lieben!

Schon eine Weile juckt es mich in den Fingern ein Törtchen mit mehreren Böden zumachen. 3 Böden müssen reichen für den Anfang dacht ich mir. Um nicht wirklich 3 Böden zu backen, hab ich einfach mal riskiert, (da ich ja auch nur eine kleine Form von 17 cm genommen hab) den Biskuitteig von meiner Mutter für die 26er Form zu nehmen in der Hoffnung das er so hoch wird, dass ich ihn 2 x durchschneiden kann. Und oh Wunder es hat geklappt (schon mal eine Sorge weniger ;)!!!

Zweites Vorhaben war eine Buttercreme, da ich mich ja für Mango entschieden hatte, habe ich aus dem Erdbeer-Butter-Creme Rezept die Erdbeeren einfach durch Mango ersetzt. Macht nicht den gleichen Fehler wie ich, die Mango muss superreif sein dann lässt sie sich pürieren. Es sei denn Ihr habt ein super High-Tech-Gerät!! Ich bin leider nur im Besitz eines mittelmässigen Pürierstabs. So musste ich mich mit Stückchen in der Butter zufrieden geben, aber gut tut dem Geschmack ja keinen Abbruch!!

Zu guter Letzt hab ich noch Himbeerpüree oben auf dem Törtchen verteilt und ein paar Himbeeren und heut morgen bin ich noch auf die Schokoladenstreifen gekommen, die total easy sind!!

Jetzt aber zu meinem Rezept

Biskuitteig für ca. 17 cm Form:

3 Eier

1 Pck Vanillezucker

3 EL kaltes Wasser

zusammen mind. 10 min besser 15 min rühren bis eine cremige Masse entstanden ist

60 g Mehl

60 g Stärkemehl

1 TL Backpulver sieben und unter die Schaummasse heben

bei 180 bis 200 Grad backen ca. 10-20 min (hängt von Eurem Backofen ab!!)

Stäbchenprobe machen

WICHTIG: KEIN Fett in die Form!!!

Mango-Vanille-Buttercreme

500 g Mango frisch oder TK => auf jeden Fall reif 😉

300 g weiche Butter

100 g Zucker

1 Päckchen Puddingpulver (Vanillegeschmack)

Die Mango zu Püree verarbeiten und 0,5 l abmessen.

Verzieren: Himbeeren ca. 200 g und Schoko ca. 100 g

Mit dem Mangopüree einen Pudding kochen. Dazu das Puddingpulver mit 3-4 EL Mangopüree und dem Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Das restliche Püree im Topf zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und das Puddingpulver-Gemisch unter ständigem Rühren nochmal eine Minute lang aufkochen.

Die Butter weich rühren. Bei 25 bis 26°C hat die Butter die optimale Konsistenz für die Weiterverarbeitung. Dann nach und nach den auf Zimmertemperatur runtergekühlten Pudding mit je 1 EL Puddingpulver  unter ständigem Rühren in die Butter dazugeben. Jeder Esslöffel sollte gut verrührt sein, bevor der nächste Löffel kommt!

Ich musste die Creme kühl stellen für ca. 45 min. Wenn Sie dann streichfertig ist, einfach nochmal kurz verrühren!!

So nun müsst Ihr noch den Biskuit 2 mal durschneiden, damit Ihr 3 Böden habt. Den ersten Boden bestreichen, Tortenboden drauflegen, zweiten Boden bestreichen und dritten Boden drauflegen. Zu guter letzt die ganze Torte mit der Creme bestreichen und ab in den Kühlschrank. Wer mag kann, sofern er noch Creme übrig hat nochmal schön über die erste Schicht streichen!

Himbeeren pürieren und auf das gekühlte Törtchen geben.

Wer mag: Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann mit einem Pinsel auf Klarsichtfolie breite Streifen pinseln diese dann auf einer festen Unterlage für ca. 30 min ins Gefrierfach, danach von der Folie abziehen und an den Törtchenrand drücken!

Voilà!

IMG_20160821_094406798.jpg

IMG_20160821_094049395

IMG_20160821_093553666.jpg

 

Helga ihr Name…Prosecco mit Himbeere…mmh!!!

Hallo Back- und Reisefreunde!!

Heute stelle ich Euch Helga vor, die einen oder anderen kennen Sie bestimmt schon, Sie ist ganz schnell gemacht und passt perfekt zu heißen Sommertagen (sofern uns diese vergönnt werden). Zum Schluss mit Himbeerchen garnieren oder/und Minzblättchen und genießen :-)!!

 

2 Teile Prosecco, 1 Teil Weißwein und einen Schuss Himbeersirup!!!!